Anzeige

Erkenne Deine Stadt - Veranstaltungen im März

 

Mainz ist Stadt der Wissenschaft, und mit den ersten warmen Sonnenstunden kommt auch der Eventkalender auf Touren. Im März locken drei Veranstaltungen, bei denen man die Seiten der Stadt entdecken kann, die sonst kaum jemand sieht. Und draußen ist man dabei auch.

 

 

 

Bier-Lust

 

Freunde des kühlen Blonden aufgepasst. Wer noch nicht wusste, dass Mainz einmal die größte nicht-bayerische Bierbraustadt war, sollte den Rundgang durch die Stadt nicht verpassen. Ihr erfahrt alles Wissenswerte  über die Herstellungsgeschichte und warum das Bier reiner ist als sein ewiger Konkurrent, der Wein. Auf zu einer Veranstaltung, die durch den Magen geht!

 

Bier in Mainz – Vom Eis in der Hand bis zum Prickeln im Bauchnabel

Sa. 19. März um 14.30 Uhr

Treffpunkt Hopfengarten, Haltestelle: „Am Holzhof“

Teilnahmegebühr: 5 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

 

 

Französisch

 

Baguette, Eiffelturm, Tricolore – das verbinden die meisten als erstes mit Frankreich. Dass Mainz mehrmals in seiner Geschichte von französischen Truppen besetzt wurde, zuletzt 1945, wissen nicht alle. Welche Spuren der Nachbar in der Stadt hinterlassen hat, könnt ihr bei der Führung entdecken. Wer also gerne Detektiv spielt, der ist hier bestens aufgehoben.

 

Mayence et la France - Das französische Mainz

Sa. 19. März, 14.30 Uhr

Treffpunkt Innenhof Kurfürstliches Schloss, Zugang Große Bleiche

Teilnahmegebühr: 5 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

 

 

Dunkel

 

Jeder kennt „Meenz“ als fröhlich-lockere Fassenacht-Hochburg, aber jede Stadt hat auch ihre dunklen Geheimnisse. Über die Verbrennung kritischer Bücher, religiöse und politische Verfolgungen und sogar die Ermordung eines Bischofs wurde hier gerne geschwiegen. Zwei Stunden lang erfährt man, was sich zum Beispiel im Mittelalter so im Hinterstübchen abgespielt hat. Schlagt euch wie Darth Vader auf die Seite des Bösen und entdeckt das Schaurige über Mainz.

 

Die dunklen Seiten von Mainz - Worüber man in Mainz nur selten spricht

Fr. 25. März, 20 Uhr

Treffpunkt Schillerplatz, Fastnachtsbrunnen

Teilnahmegebühr: 5 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

 

 

 

Autor: 
Lara Malm
Ressort:
Wissenschaft
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Flattr