Anzeige

Restaurant Graca gewinnt Gastro Cup 2012

Bei sonnigstem Fußballwetter, regem Bierkonsum und super Stimmung entschieden die jungen Kicker des portugiesischen Restaurants das Turnier für sich.

 

Mit 2:0 setzten sich die (ansonsten für den MTV 1817 kickenden) Jungs vom Graca im Finale gegen das Multi-Team von Red Cat, Haddocks und Schwayer durch. Der dritte Platz geht an die Cocktailbar Deja Vu, die gegen das Viva Moguntia die entscheidende Partie im Siebenmeterschießen mit 4:3 gewannen. Neben dem dritten Platz erkämpfte sich die Bar aus der Dagobertstraße auch die Auszeichnung "Beste Fans" - spätestens beim politisch unkorrekten Zünden von Bengalos war die Sache klar. Sexiest men alive dagegen wurden die in mit Aufkleber "bedruckten" Feinrippunterhemden angetretenen Kneipenhorst Kickers - hierfür gab's zurecht den Pokal für die "schönsten Trikots". Der Kopf-hoch-Pokal ging standesgemäß an die betrunkenste Truppe, die wie im Vorjahr vom Quartier Mayence gestellt wurde. Auch die meisten Damen im Team hatte erneut das Quartier. Den Hauptsponsor-Pokal bekam natürlich der Hauptsponsor Binding Adler - besten Dank an dieser Stelle an die Binding Brauerei, die gemeinsam mit STUZ dafür gesorgt hat, dass sich Human Help Network und die Jugendabteilung des MTV 1817 je über eine ordentlich Spende freuen dürfen. Und hier das amtliche Endergebnis:

 

1) Restaurant Graca
2) Red Cat/Haddocks/Schwayer

3) Deja Vu (Pokal "Beste Fans")

4) Viva Moguntia

5) Kneipenhorst Kickers (Pokal "Schönste Trikots")

6) Klappstühle

7) Hintz & Kuntz

8) Eintracht HAINZ

9) Lomo

10) Dynamo STUZ

11) Eisgrub Gesellen

12) Baron Kickers

13) KUZ

14) Quartier Mayence (Pokale "Kopf-hoch-Loserpokal", "Meiste Frauen", "Betrunkenste Mannschaft")

 

Ein ausführlicher Turnierbericht folgt in Kürze an dieser Stelle.

 

Autor: 
Calpo Salmrohr
Ressort:
Sport
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Flattr

Galerie: 
Hier im Angriff gegen Dynamo STUZ, lief es für das Quartier erfreulich unrund ...
... denn trotz diverser Niederlagen (hier gegen Kneipenhors Kickers) räumte die Altstadtkneipe Pokale ab ...
... für die meisten Frauen im Team (wie schon 2011) ...
... sowie für den letzten Platz ("Kopf-hoch-Pokal") und als betrunkenste Mannschaft.
Pokalabsahner duschen Pokalabsahner: Auch das Deja Vu nahm mehr als nur einen Pott mit nach Hause.
Die Trophäe für Platz 3 geht ebenso an die Altstadt-Cocktailbar ...
... wie der Pokal für die besten Fans.
Nicht nur ein Verdienst des weiblichen Deja-Vu-Anhangs ...
... sondern auch des Teams, das sich zünftig selbst feierte. Beim Gastro Cup 2013 erwartet die Chaoten wohl ein Geisterspiel ...
Kleiner Scherz, das mit dem Geisterspiel. Die Stimmung war jedenfalls prächtig, zu sehen an dieser lustigen Eisgrub-Meute.
Die Gasthausbrauerei ging jedoch ohne Pokal aus - 2011 wurde das Eisgrub Vizeturniersieger und hatte die besten Fans.
Auf dem "undankbaren" 4. Platz landete das Viva Moguntia, hier im Spiel gegen das Lomo.
Apropos Lomo: Im Juni Lomo-Cup-Gewinner, blieb das Team Kneipenhorst hinter seiner Form. Doch die stylischen Unterhemden ...
... bescherten der sympathischen Truppe den Pokal "Schönste Trikots".
Die roten Kater vom Red Cat, hier beim 3:0-Sieg gegen das Quartier, spielten sich ins Finale ...
... und hatten damit Platz 2 sicher. Der silberne Pott wird übrigens wandern ...
... denn die "Reds" traten für Red Cat, Haddocks und Schwayer gleichermaßen an.
Das Restaurant Hintz & Kuntz (in Rot), Cupsieger 2011, ging diesmal leer aus ...
... hatten aber trotz Absturz auf Platz 7 definitiv ihren Spaß!
Cupgewinner 2012 ist das Restaurant Graca. Im Finale gegen das Red Cat ging's richtig zur Sache ...
2:0-Finalsieg, Sektdusche bei der Siegerehrung, der goldene Pott für hinter den Restaurant-Tresen. So sehn Sieger aus.
Besonderer Dank geht an den "Geländestifter" MTV 1817 (hier Tanja und Bernd am Wurststand) ...
... unsere prima Schiris (stets diplomatisch im roten Adler-Shirt) ...
... sowie unseren Getränke- und Hauptsponsor Binding Adler.
Und schon jetzt freuen wir uns auf 2013, wenn beim nächsten Gastro Cup Bier- ...
... und Ballkunst aufeinandertreffen.