Anzeige

Alte Helden hat das Land

Passend zum Wetter hat sich auch der „sinnliche“ Kultursommer 2014 am 03.Oktober verabschiedet. Das kommende Jahr soll Anfang einer helden- und legendenreichen Ära in Rheinland-Pfalz werden.

 

Positive Bilanz aus den Veranstaltungen des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2014 zog Staatssekretär Walter Schumacher (stellvertretend für Kultur- und Bildungsministerin Doris Ahnen) im Rahmen einer Pressekonferenz im Gutenberg-Museum in Mainz am Dienstag, den 7. Oktober. Trotz suboptimaler Bedingungen durch Wetter und Fußball-WM seien die Kulturangebote, die unter dem Motto „Mit allen Sinnen“ standen, überraschend vielzählig besucht worden, auch wenn manche Open-Air Veranstaltungen unter dem Regen gelitten hätten, so Schumacher. Geschätzt wurden rund 700.000 Besucher insgesamt empfangen. So verzeichneten die Nibelungenfestspiele in Worms, laut Doris Ahnen, einen Rekord von 20.000 Besuchern und das Literaturfestival in der Eifel zählte circa 10.000 Besucher.
Dr. Annette Ludwig, Direktorin des Gutenberg-Museums, betont den Bezug der Location zum neuen Motto „Helden und Legenden“. Gutenberg, der Mann des Jahrtausends, ist nicht nur unser first local hero, sondern sei, laut Ludwig, auch Grundstein für weitere Helden und Medien. Erst aufgrund seiner Erfindung konnte beispielsweise Luther seinen Thesenanschlag verbreiten. Angekündigt wurde für den Kultursommer 2015 das „Play Luther“, ein Theaterstück für Schülerinnen und Schüler, das neben der Bewahrung der Kultur auch zur kritischen Hinterfragung von Helden und Legenden aufrufen solle. Auch geplant ist die Sonderausstellung „Am 8.Tag schuf Gott die Cloud“, die die Reformation als Medienereignis darstellen solle.

 

Legendäre Aussichten

 

Aufgrund der positiven Resonanz wird auch im kommenden Kulturjahr eine Buchmesse in der Mainzer Alten Lokhalle stattfinden. Vom 29. bis 31. Mai 2015 sollen dabei auch kleine Verlage die  Möglichkeit zur Präsentation ihres Unternehmens  bekommen. Auch „Summer in the City“ solle nach Mainz zurückkehren, diesmal mit dem world famous Mark Knopfler.

Das vollständige Programm des nächsten Kultursommers wird voraussichtlich im März kommenden Jahres vorgestellt werden und die offizielle  Eröffnung wird im Mai 2015 in Bitburg in der Eifel stattfinden.

Jährlich werden etwa 350 Anträge eingereicht aus denen bisher jeweils um die 250 Projekte mit einem Budget von 4 Millionen Euro unterstützt wurden. Kriterien für die Auswahl sind beispielsweise Praxistauglichkeit, Mottobezug, Innovation und eine regional ausgewogene Verteilung. Ausgewählte Projekte dürfen mit einer Förderung von einem Drittel ihrer Aufwandskosten durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz rechnen. Die anderen beiden Drittel müssten selbstständig durch Einnahmen oder Sponsoren bewerkstelligt werden, erklärt Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Geschäftsführer des Kultursommers Rheinland-Pfalz.

 

Kulturschaffende können weiterhin bis zum 31. Oktober ihre Anträge auf Förderung einreichen. Die Antragsunterlagen findet man unter: www.kultursommer.de/schaffen/antrag.

 

Weitere Informationen zum Kultursommer Rheinland-Pfalz unter: www.kultursommer.de.

 

Autor: 
Lale Sabchi/ Sarah Arnold
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Flattr