Anzeige

Audrey Tautou, Woodkid und Sartre in dieser Ecke, in deiner Stadt!

Das Institut français in Mainz motzt Räumlichkeiten und mediales Angebot auf. Etwa 10.000 Medien stehen nun allen Menschen zur Verfügung, die sich für Frankreich und dessen kulturellen Output interessieren.

Ein bunter Mix aus frankophilen Menschen tummelt sich am 8. Oktober im Eingangsbereich der neu renovierten Bibliothek des Institut français in Mainz, ein Weinglas in der einen, einen Olivenspieß in der anderen Hand. Laut wird auf Französisch geplappert. Anlass ist die Neueröffnung der renovierten und modernisierten französischsprachigen Bibliothek und Mediathek. Zu Gast sind der Präsident der Universität Mainz, Prof. Georg Krausch, und der Französische Botschaftsrat für Kultur, Emmanuel Suard.

 

Nach ein paar einleitenden Worten zur Renovierung der Räumlichkeiten durch Carsten Schüller, Sachbearbeiter der Abteilung Immobilien der Universität Mainz und zur guten Zusammenarbeit zwischen Uni und dem französischem Institut wird die neue Bibliothek mit dem traditionellen „Rote-Schleife-Durchschneiden“ von den beiden Ehrengästen eröffnet.Grund der Beteiligung der Universität an den Renovierungsarbeiten ist der Sitz des Institut français, dass sich in universitären Räumlichkeiten, nämlich dem Schönberger Hof in der Schillerstraße, befindet.

 

Ort des Austauschs und der Ruhe

 

Highlight der Bibliothek ist die neu gestaltete Bücherwand mit Treppenaufgang. Aber auch Tablets, eine Musik- sowie Fernsehecke und eine Kinderecke dürfen nicht fehlen und für Papis und Mamis ist mit Zeitschriften und Comics gesorgt, denn besonders die neue Mediathek solle zum Bleiben einladen, meint Anna Cicoria, Leiterin der Kulturabteilung des Instituts. Sogar eine neue, junge Bibliothekarin, Salomé Appéré, wurde der Bücherei an die Seite gestellt. Sie studierte Geisteswissenschaften und arbeitet nun halbtags in der Bibliothek und gibt in der restlichen Zeit Sprachkurse im Institut français.

Auch eine online Mediathek stellt die Bibliothek bereit. Um auf diese zugreifen zu können und im Institut Ausleihen tätigen zu können, Filme zu gucken, Comics zu lesen oder sich mit Musik beschallen zu lassen benötigt man eine Mitgliedschaft, die 18 Euro pro Jahr kostet.

 

Die französische Bibliothek
im Institut français Mainz
Schillerstraße 11

 

Öffnungszeiten:
Mo-Mi 9 bis 12.30 Uhr / 14.30 bis 18.30 Uhr
Do 9 bis 14 Uhr/ 14.30 bis 18.30 Uhr
Fr 9 bis 12.30 Uhr
und jeden 1. Sa im Monat

 

 

Weitere Informationen zum Institut français gibt es unter: www.institutfrancais.de/mainz.

 

Autor: 
Lale Sabchi
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Flattr

Galerie: 
Die Bibliothek prunkt mit neuem Treppenaufgang und neuen Regalen.
Die Prominenz posiert mit Direktor Thibaut de Champris.
Auch ein neues Gesicht gehört zur wiedereröffneten Bücherei: die Bibliothekarin Salomé Appéré.
Es soll mit klaren Formen und viel Licht überzeugt werden.
Natürlich darf Audrey Tautou in der Filmecke nicht fehlen.
Voilà, musikalische Vielfalt solls auch geben.
Bunt durchmischte Literatur, von A-Z ist (fast) alles dabei.