Anzeige

Auf der Suche nach dem besten Zauberlehrling

Zum sechsten Mal machte sich der Spieleverlag AMIGO auf die Suche nach Deutschlands besten Wizard-Spielern.

 

In einer Mischung aus konzentrierter Turnieratmosphäre und gemütlichem Spieleabend traten am 8. Juni 204 Teilnehmer in der Alte Lokhalle in Mainz gegeneinander an. Hier sollte sich entscheiden, wer sich Titel, Trophäe und die Qualifikation zur Weltmeisterschaft erkämpft.

An der Meisterschaft nahmen die jeweils drei besten Spieler der über 90 Vorrunden-Turniere teil, die von Mitte Februar bis Anfang April von Spieleclubs und Spielwarenhändlern in ganz Deutschland ausgerichtet wurden. Wer sich bei den Wizard-Vorentscheiden durchsetzen konnte, hatte damit eine Konkurrenz von über 1.400 Mitstreitern hinter sich gelassen.

„Das Spiel ist einfach unvergleichlich. Mir gefällt an Wizard besonders gut, dass keine Runde wie die andere ist. Man muss sich immer wieder neu auf die Mitspieler einlassen und sich je nach Situation eine andere Strategie zurechtlegen.“ erzählt Julia aus Bad Ems, die zum 5. Mal bei der Deutschen Meisterschaft dabei ist.

Bei Wizard müssen die Spieler die Gabe der Vorhersehung besitzen. Im Voraus wird die Anzahl der Stiche angekündigt, die man im Laufe des Spiels erhalten wird. In der ersten Runde erhalten die Spieler nur eine einzige Karte, in der nächsten zwei und so weiter bis in der letzten Runde alle Karten im Spiel sind. Wer seine Stiche am genausten vorhersagt, erhält die meisten Punkte. Die erzielten Punkte werden auf dem „Block der Wahrheit“ notiert und dieser gibt auch Aufschluss darüber, wer am Ende zum besten Magier gekürt wird.

In der Alten Lokhalle siegte Ralf Böhn aus Hainburg (bei Offenbach) im Finale hauchdünn vor Christian Adolpf aus Darmstadt. Beide dürfen im November in den Niederlanden auf der Weltmeisterschaft Deutschland vertreten.

Autor: 
Sarah Waltinger
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Flattr

Galerie: 
Turniergeschehen
Das Objekt der Begierde
204 Teilnehmer traten in der Lokhalle an. Wem langweilig ist, kann ja mal nachzählen.
Fürs leibliche Wohl war auch gesorgt.
Halbfinale
Die Finalisten. Wer wird wohl das Rennen machen?
Nicht allzu gute Karten hatte dieser Wizard-Spieler
Turniergeschehen
Der glückliche Gewinner