Anzeige

"Der Kissenmann" - Theater im P1

Acht befreundete Studenten der Theaterwissenschaft haben sich zusammengefunde,n um kurz vor ihrem Abschluss noch ein Stück zu inszenieren. „Theater: Bückware“ nennen sie sich und der Stoff, den sie sich dafür ausgesucht haben, ist „Der Kissenmann“ von Martin McDonagh.

 

Vorhang zu. Flackernd gehen die Leuchtröhren an. Eingeschlossen in einer Gefängniszelle. Zwei sonderbare Brüder werden verdächtigt drei Kinder erst gefoltert und dann umgebracht zu haben. Und jetzt sitzen sie hier. Michal (Oliver Maaßberg), der jüngere der beiden, ist geistesgestört. Eindeutig unzurechnungsfähig. Sein älterer Bruder Katurian (Felix Poulheim) ist Schriftsteller. Und seine Geschichten werden ihm nun zum Verhängnis. Denn in ihnen wird gefoltert und getötet. Die Protagonisten sind meist Kinder. Während sich Michal und Katurian in der Gefängniszelle streiten und versöhnen, reisen sie durch ihre eigene Vergangenheit, immer verschleiert durch Katurians kleine, grausame und melancholisch-schöne Geschichten.

 

Martin McDonagh heißt der Mann, der dieses wunderbare Stück geschrieben hat und er ist längst kein Unbekannter mehr. Film-Liebhabern wird er durch seine Drehbücher für „Brügge sehen...und sterben?“, „7 Psychos“ oder den oscarprämiierten Kurzfilm „Six Shooter“ bekannt sein. Doch schon vorher feierte der Ire große Erfolge als Dramatiker.

Allein durch die Auswahl des Stücks hat sich die Gruppe um Regisseur Oliver Franke selbst einer Herausforderung gestellt. Doch wenn sich Freunde zusammenschließen, kommt immer etwas dabei heraus, das vor allem eines trägt: das Prädikat „ mit Liebe gemacht“. Die beiden Darsteller wirken wie ein eingespieltes Team, die Puppen wurden selbst gebastelt und die stimmungstragende Musik selbst komponiert. Ein in sich so stimmiges Konzept hat man im P1 selten gesehen. So stimmig, dass einem am Ende eine kleine Träne die Wangen herunterkullert.

 

 

Am 04.02. ist um 20 Uhr im P1 Premiere. Am 05. und 07.02. sind weitere Aufführungen, jeweils um die gleiche Uhrzeit.

 

 

 

 

Autor: 
Lisa-Mareike Junge
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Flattr

Galerie: 
Foto: Eefke Kleimann
Foto: Eefke Kleimann