Anzeige

Weg vom Smartphone, ran an die Schreibmaschine

Der Jugendliteraturpreis Frankfurt sucht auch in diesem Jahr wieder junge Schreiberlinge, die in maximal drei DIN-A4-Seiten von sich zu überzeugen wissen.

2012 organisiert von der AWO Frankfurt, hat sich das Kinder- und Jugendförderprojekt JuLiP nun zu einer Gemeinschaftsausschreibung mit Förderern aus allen Branchen entwickelt, das jungen Leuten die Lust am Schreiben und sich Ausdrücken näher bringen möchte. Dabei gehe es vor allem darum, durch die geschriebene Sprache einen zum Nachdenken anregenden Eindruck von Erlebnissen und Begebenheiten zu vermitteln, so die Veranstalter.

Vergeben werden zum einen Hauptpreise in den Altersgruppen 10 bis 13, 14 bis 17 sowie 17+, daneben gibt es Ehrenpreise für diejenigen, die nur sehr knapp das Siegertreppchen verpasst haben. Die besten Teilnehmertexte werden zudem in einer Anthologie veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 30. September 2014, die Preisverleihung findet am 28. Februar 2015 in der Zentralbibliothek Frankfurt statt. Weitere Infos und die Teilnahmebedingungen gibt’s unter www.julip-frankfurt.de.

Autor: 
Sarah Beicht
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Flattr

Galerie: 
JuLiP-Flyer
JuLiP-Flyer
Preisverleihung Januar 2013