Anzeige

Wohnung Welt

Szenisches Projekt der Theaterwissenschaft

 

Die Klamotten möglichst günstig, das Essen möglichst schnell, ein Leben im Überfluss. Viel für wenig, alles für nichts. Abhängigkeiten in der Welt, falsche Hilfen und Landgrabbing! Doch wen juckt's?

 

Genau mit dieser Problematik haben sich Theaterwissenschaftsstudenten der Johannes Gutenberg-Universität beschäftigt und im Rahmen eines szenischen Projekts ein Theaterstück entwickelt, welches die Zuschauer gleichsam zum Schmunzeln und zum Nachdenken bringen wird.

 

 

Premiere ist am 1. Juli um 20 Uhr im Hörsaal im P1 der Johannes Gutenberg

Autor: 
Lena Fiebig
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Flattr