Anzeige

Der Deutschlandreise zweiter Teil

Nachdem im letzten Jahr drei tapfere STUZ-Recken das Schönes Wochenende-Ticket der Bahn auf Herz und Nieren überprüft und an zwei Tagen alle 16 Bundesländer bereist haben, nimmt die STUZ im Februar die Partnerstädte von Mainz und Wiesbaden unter die Lupe.

 

Erster Halt: Erfurt. Im 17. Jahrhundert von den Mainzern unterworfen, ist die thüringische Landeshauptstadt heute Partnerstadt von Mainz. (Aber wir waren letztes Jahr schließlich auch im Saarland.)

 

Am Fastnachtswochenende, also dem 18. und 19. Februar, flüchten vier STUZ-Redakteure vor der allgemeinen Heiterkeit und stürzen sich in den dunklen, unheiteren Osten der Republik. Nein, wir freuen uns ja drauf. Auf die NSU-Partnerzellen in Görlitz freuen wir uns und natürlich auf die hippen Szenecafés in Friedrichshain-Kreuzberg, denen die gesamte Mainzer Neustadt

nachempfunden ist. Fragt sich: was der Regen, was die Traufe ist.

 

Genug der lustigen Klischees, genau die wollen wir nämlich links oder rechts liegen lassen und die Mainzer Partnerstadt Erfurt sowie Partnerstadt bzw. -stadtbezirk von Wiesbaden, Görlitz und Friedrichshain-Kreuzberg, in knapp 48 Stunden bereisen, erleben und nacherzählen. Als Reisegefährt stehen uns wieder einmal lediglich Regionalbahnen zur Verfügung, weswegen wir wieder einmal den größten Teil der Rundreise im Zug verbringen werden. Als Ergebnis wird in der März-Ausgabe eine schön bebilderte Reisereportage stehen.

 

Zusätzlich, auch das kennt ihr vom letzten Mal, werden wir auf live auf twitter von Unterwegs berichten.

 

Autor: 
Lars Reusch
Ressort:
Reise / Themen
Facebook:
Artikel bewerten:

Dies bewerten

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)

Flattr