Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

Der Partymarathon ins neue Jahr

Teilen

Noch vor dem Jahreswechsel feiert mit dem KUZ eine Mainzer Kulturinstitution endlich ihr langersehntes Comeback.

von Tim Porzer

Wer sich in der Vorweihnachtszeit noch nicht ganz der besinnlichen Stimmung hingeben möchte, kann ab dem 14. Dezember den Jahresendspurt mit einem wahren Partymarathon einläuten. Dann hat das lange Warten der Mainzer Kulturfreunde ein Ende und das Kulturzentrum, KUZ, öffnet wieder nach dreijähriger Abstinenz. Die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen und das wird mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert. Die Bedeutung der Wiedereröffnung für den Mainzer Kulturbetrieb ist allen Beteiligten bewusst: „Für das gesamte Team ist es eine große Ehre mitzuhelfen, diesen Veranstaltungsort wiedereröffnen zu dürfen. Mit dem neuen KUZ möchten wir den Menschen in Mainz und im ganzen Rhein-Main-Gebiet eine neue Veranstaltungslocation mit hochkarätigem Veranstaltungsprogramm bieten, in dem aber auch die lokalen Kulturschaffenden ein Zuhause finden“, beschreibt Jules Zimmermann, Verantwortlicher für die Programmplanung im KUZ, die Zielsetzung vor der Wiedereröffnung. Die Programmvielfalt steht für Zimmermann dabei besonders im Vordergrund: „Neben zahlreichen Konzerten, Lesungen, Märkten sowie Theater- und Kleinkunstveranstaltungen, wird es natürlich auch die ein oder andere Party im KUZ geben, die vielen von uns noch so lebhaft in Erinnerung geblieben sind.“ Bei der Programmvorstellung für den Eröffnungsmonat ist dem Planer die Vorfreude anzumerken: „Highlights in unserer Eröffnungswoche sind auf jeden Fall die Konzerte mit Chefket am 18. Dezember, The Notwist einen Tag später und Blumfeld am 21. Dezember. Wie groß die Vorfreude auf das KUZ in der Stadt ist, zeigen die Kartenverkäufe für das Eröffnungswochenende. „Die beiden Eröffnungsveranstaltungen am 14. und 15. Dezember waren in nur wenigen Tagen ausverkauft“, berichtet Zimmermann. Wer bei den Kartenverkäufen leer ausgegangen ist oder abseits der Veranstaltungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Blick in das im neuen Glanz erstrahlende Kulturzentrum werfen möchte, dem sei der Tag der offenen Tür am Sonntag, 16. Dezember empfohlen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Das Jahr 2018 im KUZ abfeiern

Neben den genannten Konzerten dürfen sich Schauspielfreunde auf die Darbietung der Jungen Bühne Mainz am 22. Dezember freuen. „Überaus freuen wir uns auch darüber, dass der Poetry Slam am 20. Dezember ins KUZ zurückkehrt.“ Für all diejenigen, die noch nicht genau wissen, wie sie die Zeit zwischen den Jahren und an Silvester abendfüllend gestalten sollen, hat das KUZ eine Lösung. „Am 25.12. laden wir zur Homecoming-Party ein, für alle, die zwischen den Jahren in die Heimat zurückkehren, um Freunde und Familie zu besuchen.“ Für die Homecoming und für die Silvester-Party sind noch Karten erhältlich.

Pussy Riot und Kopfballtischtennis zum Jahresbeginn

Auch das neue Jahr startet im KUZ mit namhaften Künstlern und innovativen Veranstaltungen. Darunter abgefahrene Sportereignisse wie das Kopfballtischtennisturnier Headis Masters am 12. Januar und das Konzert der russischen Protestband Pussy Riot am 22. Januar. „Eine besonders erwähnenswerte Premiere feiert eine Konzertreihe namens Das Vereinsheim im KUZ, die bereits sein mehreren Jahren in Karlsruhe und Mannheim Singer-Songwriter-Konzerte mit visueller Kunst verschmelzen lässt“, erzählt Zimmermann und ergänzt: „Im Februar ist dann zunächst das Improtheater Für Garderobe keine Haftung zu Gast sowie die Comedy-Kochshow Worst of Chefkoch, bevor am 27. Februar unsere neue Konzertreihe namens Mit Hand und Herz Premiere feiert, mit der wir Künstlerinnen und Künstler der Neo-Klassik, aber auch aus dem Folk und der experimentellen Popmusik präsentieren möchten.“

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Onlineshop auf der KUZ-Homepage: www.kulturzentrummainz.de

Tags:
Nächster Artikel

Auch interessant