Lade

Tippen zum Suchen

Stadt

Kein abgekapselter Raum

Teilen

Am 9. März eröffnet in der Wiesbadener Moritzstraße die neue Hochschule Fresenius, die Studiengänge von Design über Wirtschaft bis Psychologie bietet.

von Marc Bracht

Bald werden rund 1.000 neue Studis der neuen Hochschule Fresenius das Wiesbadener Stadtleben bereichern. Die Hochschule selbst will dabei erklärtermaßen eine Rolle spielen, die über das bloße Angebot von Studienplätzen hinaus geht. Das Konzept des offenen Campus sieht vor, dass Wiesbaden von den Angeboten außerhalb des klassischen Lehrbetriebes profitieren soll. So sind thematische Abende, Ausstellungen, Konzerte und mehr geplant – Veranstaltungen, die nicht allein den Studierenden vorbehalten sein sollen. Dazu passt dann auch das Konzept der Mensa, die vom Heimathafen in Kooperation mit den Hofköchen betrieben wird und für alle offen sein wird. So soll der Campus kein exklusiver vom Stadtleben abgekapselter Raum sein, sondern vielmehr zum Austausch und zur Begegnung einladen und anhalten.


Reise nach New York zu gewinnen

Das Bauprojekt begann mit dem Spatenstich Ende November 2016 – bitter kalt war’s. Und fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Richtfest Mitte März letzten Jahres wird am Samstag, den 9. März, von 14 Uhr bis 22 Uhr unter dem Motto Open Campus die offizielle Eröffnung stattfinden. Nicht nur die geladenen Gäste, sondern alle Interessierten sind willkommen. Es wird Info- und Aktionsstände sowie ein Bühnenprogramm geben, die die Hochschule im Allgemeinen und einzelne Studiengänge, wie die Fachbereiche Design, Wirtschaft und Medien oder Psychologie, im Besonderen vorstellen. Hausführungen in kleinen Gruppen werden um 15, 16, und 17 Uhr angeboten. Von 18.30 bis 22 Uhr spielt die Musik und zwar von Libell und der Urban Club Band.
Wiesbaden wird dann einer von acht Standorten der Hochschule Fresenius in Deutschland sein. Einen Standort gibt es übrigens auch in New York. Da macht es Sinn, dass der Hauptpreis des großen Gewinnspiels eine Reise nach New York sein wird. Gewinnen kann allerdings nur, wem es bis 17.30 Uhr gelingt, den Parcour der zehn Aktionsstände zu absolvieren und seine vollständige Rallye-Karte einzureichen. Etwas Zeit mitzubringen ist bestimmt eine gute Idee.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Auch interessant