Lade

Tippen zum Suchen

Gesellschaft

Incel – einsam und voller Hass

Teilen

Eine Gemeinschaft frustrierter Männer – eine Gefahr, die von allen verharmlost wird? Wer sind die ,,Incels’’ und warum hört man immer öfter von ihnen?

von Anne Zerban

Wie vielen, war mir der Begriff ,,Incels’’ anfangs fremd. Doch immer öfter hörte ich davon und wurde neugierig. Um mehr über die Incels herauszufinden, habe ich anonym nachgeforscht im Forum incels.co, dem Ort der Incel-Community. Eins wurde mir schnell klar: Das Forum ist furchterregend und das nicht nur für Frauen.
Die Eigenbezeichnung ,,Incel’’ steht für involuntary celibate. Zu Deutsch: unfreiwillig zölibatär. Es handelt sich um eine Gemeinschaft von Männern, die widerwillig keinen Geschlechtsverkehr haben, aber der Meinung sind, es steht ihnen zu. Es deprimiert sie, dass sie zurückgewiesen wurden, doch das anfängliche Selbstmitleid kippt zum extremen Hass gegen Frauen. Für sie sind Frauen die Schuldigen. Incelmen trauern den alten Rollenverteilungen nach, in denen der Mann die sozial dominante Position eingenommen hat und verachten die selbständige ,,moderne Frau’’.

Ort des Hasses: incels.co
Anfangs hört sich das alles an wie eine Horde frustrierter Männer, doch leider ist das Ganze viel gefährlicher als erwartet. Ich fange an, das Forum zu durchstöbern, obwohl in den Regeln der Seite betont wird, es sei ausschließlich für Männer. Ich empfehle es keiner Frau weiter, denn die ersten Stunden waren hart. Die Inhalte, die geteilt werden, handeln von Gewaltfantasien an Frauen, Suizidgedanken, Geschichten, in denen Personen beneidet werden, die Beispielsweise eine Freundin haben, bis hin zu Morddrohungen. Hierbei werden die Gedanken in allen möglichen Formen geteilt: Bilder, kurzen Aussagen, Videos und Links zu Artikeln. Geantwortet wird in kurzen Kommentaren.
Die Incelmen benutzen im Forum auch eine eigene Sprache. ,,Chad’’ werden beispielsweise Männer genannt, die bei Frauen gut ankommen. ,,Stacie’’ werden alle attraktiven Frauen genannt. Chad & Stacie sind also Idealbilder und werden im Forum beneidet und gehasst zugleich. Des Weiteren wird das Aussehen einer Person mithilfe einer Skala von Null bis zehn bewertet.
Das Paradoxe hierbei ist, dass sich Incels immer wieder über die oberflächlichen Frauen beklagen, sie jedoch nur eine Freundin aus dem oberen Bereich der Skala, sprich Acht bis Zehn, akzeptieren würden.
Eine weitere Auffälligkeit ist der Ausdruck ,,going ER’’. Ich recherchiere nach und bin geschockt. ,,ER’’ steht für Elliot Rodger. Rodger war ein Amokläufer, der 2014 sechs Personen tötete. Wochen zuvor lud er Videos auf YouTube hoch, in denen er über seine Verzweiflung und seinen Hass gegenüber Frauen sprach. Er hinterließ ein über hundert Seiten langes Manifest, in dem er seine Taten begründete. Sie seien ein Racheakt gegen Frauen, die ihm Liebe und Sex verweigerten und demzufolge den Tod verdient hätten. Viele User feiern Rodger als Held und sehen seinen Amoklauf als Vorbildhaft und richtig an.
Im Forum zeigen sich nicht nur Denkweisen der Incels, sondern auch, dass die Gruppierung heterogen ist. Manche schreiben rechtsextreme Kommentare, andere berichten von ihren Rassismus-Erfahrungen. Die Herkunft und sozialen Hintergründe der User sind sehr verschieden, was sie zusammen hält ist der kollektive Frauenhass. Anders als erwartet, sind die User noch sehr jung, denn viele berichten von Geschichten aus der Schule und Uni. Durchschnittsalter ist vermutlich 15-25 Jahre.

Wie Gefährlich ist die Incel Community in Deutschland?
Auf dem Forum wird hauptsächlich auf Englisch kommuniziert, jedoch findet man auch deutsche ,,Threads’’, in denen man nur deutschsprachige Antworten findet. Sie berichten jedoch, wie ungewohnt es sei, die Kommentare in Deutsch zu verfassen. Somit ist es schwer herauszufinden, von welchem Standort aus die anonymen User schreiben. Jedoch gibt es sicherlich mehr deutsche User als erwartet.
Gefährlich wird es nun: Nicht nur in Nordamerika gab es mehrere Anschläge, die von der Incel-Community ausgingen, sondern auch dem Täter von Halle wird eine Incel-Vergangenheit zugesprochen. Bei dem Anschlag von Hanau soll es auch Verbindungen zur Incel-Szene gegeben haben.
Problem ist, die User sind verzweifelt und voller Hass. Sie sehen keine Hoffnung für ihr Leben. Plötzlich entdecken sie dieses Forum voller manipulierenden Geschichten und sie bekommen Zuspruch und Unterstützung. Die Incelmen sind der Meinung, die einzigen Auswege für das Problem seien Vergewaltigung, Mord an Frauen, eine Regierung, die Frauen und Männer verbindlich zu einander zuteilen soll, oder Selbstmord. Sie unterstützen sich gegenseitig in ihren Meinungen und Vorhaben, obwohl es alles andere als hilfreich ist.
Das Forum hat einen extremen Suchtfaktor, da es permanent neue ,,Threads’’, Inhalte und Chats, gibt. Man hat sozusagen nie alles durchgelesen, denn ständig gibt es neue Diskussionen und Bilder. Es werden zwar nicht alle User kriminell, die Folgen, von denen die es werden, sind jedoch verheerend. Das Forum schafft viel Platz dafür, einen Gedanken in die Tat umzusetzen. Die Drohungen von Elliot Rodger wurden damals erst zu spät ernst genommen. Es ist erschreckend, dass bis jetzt nichts gegen diese Bewegung unternommen wird, Frauenhass ist ein gängiges Tatmotiv. Es muss ein Bewusstsein für dieses Problem geschaffen werden, es muss aufgedeckt und bekämpft werden. Grade in der Schule sollte das Thema toxische Männlichkeit thematisiert und vorgebeugt werden. Am Beispiel der Incel-Community sieht man, wie jung die meisten Nutzer sind. Das Thema darf nicht länger verharmlost und verdrängt werden.

Tags: