Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

Bewegtbild im November

Teilen

The Harder They Fall, ab 3. November auf Netflix

Viele Historiker schätzen, dass mehr als ein Viertel aller Cowboys im Wilden Westen Afroamerikaner waren. Im Western-Genre ist davon allerdings – von wenigen Ausnahmen abgesehen – nichts zu erkennen. Das ändert sich jetzt aber mit dem stylishen Netflix-Blockbuster „The Harder They Fall“. Eine beeindruckende Riege an Superstars rund um Idris Elba („The Wire“), Zazie Beetz („Atlanta“) und Regina King („Watchmen“) macht hier den Wilden Westen unsicher. Zu Hip-Hop-Sounds von Produzent Jay-Z wird eine klassische Rachegeschichte zweier rivalisierender Gangs erzählt. (RL)

Last Night in Soho, ab 11. November im Kino

Pop-Auteur Edgar Wright („Shaun of the Dead”) hat mit seinem Fantasy-Horrorwerk „Last Night in Soho“ einmal mehr einen ganz besonderen Film geschaffen: Die junge Eloise (Thomasin McKenzie) wünscht sich nichts mehr, als im Swinging London der Sechziger Jahre zu leben. In Visionen begibt sie sich auf eine Zeitreise in die damalige Epoche und schlüpft in den Körper von Sängerin Sandie (Anya Taylor-Joy, „Das Damengambit“). Doch Eloises Träume stellen sich als real heraus – und das vermeintlich so perfekte Swinging London mutiert zu einem fürchterlichen Albtraum. (RL)

Der Therapeut von nebenan, ab 12. November auf Apple TV+

Mit „Der Therapeut von nebenan“ startet auf Apple TV+ eine rabenschwarze Comedy-Serie, in der ein Psychiater jede nur erdenkliche Grenze überschreitet. Dr. Ike Herschkopf (Paul Rudd) „hackt“ sich ins Leben seines schwerreichen Patienten Martin (Will Ferrell), zieht in sein luxuriöses Haus ein und lässt sich sogar zum Präsidenten von Martins Firma ernennen. Die co-abhängigen Hauptfiguren werden von den „Anchorman“-Stars und Comedy-Legenden Paul Rudd und Will Ferrell verkörpert. Die Miniserie basiert unfassbarer Weise auf einer wahren Geschichte. (RL)

Cowboy Bebop, ab 19. November auf Netflix

Die am Ende der Neunziger Jahre erschienene Sci-Fi-Serie „Cowboy Bebop“ gilt als Meilenstein des Anime-Genres. Kopfgeldjäger Spike Spiegel und seine Mannschaft begeben sich im Original auf cyberpunkige Abenteuer im gesamten Sonnensystem – immer begleitet von jazzigen Klängen. Streaminggigant Netflix präsentiert jetzt eine 10-teilige Live-Action-Version der Kultserie, in der der aus „Star Trek“ bekannte John Cho die Hauptrolle spielt. Hinter den Kulissen ist mit Komponistin Yoko Kanno und Shinichirō Watanabe Personal aus der Originalserie beteiligt. (RL)

Tags:
Nächster Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel