Lade

Tippen zum Suchen

Stadt

Kundenansprache im Internet

Teilen

Beim Marketing ging es schon immer darum, mit der eigenen Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu kommunizieren. Doch wo trifft man heute Kunden? Im Internet.

von Martin Becker, Career Service der JGU

Bei Marketing denken viele an Werbung –aber das Feld ist weitaus größer. Denn nur
eine gute Werbekampagne reicht nicht aus, um Kunden an ein Unternehmen zu binden. Und die
Konkurrenz schläft nicht. Die Antwort der Full-Service-Agentur UGW auf diese Herausforderung
besteht aus drei Bereichen: Consulting, Communication und Selling decken das gesamte
Spektrum an marketing-, kommunikations und vertriebsrelevanten Dienstleistungen ab.
„So können wir unsere Kunden von der Strategieentwicklung (Consulting) über die Konzeption
der passenden Marketingmaßnahmen (Communication) bis hin zur Vertriebsunterstützung
(Selling) begleiten“, beschreibt Lisa Eiserloh von UGW die Vorteile dieser Struktur.
Der Arbeitsbereich von Eiserloh, das Digital Marketing, bildet eine Schnittstelle zwischen
Unternehmensberatung und klassischem Online-Marketing. Diese Mischung macht für sie
den Reiz ihrer Arbeit aus: „Bei uns gibt es eigentlich nicht das typische Projekt. Von Wettbewerbs-
und Marktanalysen im digitalen Umfeld über die Entwicklung von UX- und Webdesign,
Social Media Management bis hin zu Suchmaschinenmarketing und -optimierung bilden wir
in unserem Team alles ab. Wir entwickeln Websites, Webshops und Apps und helfen unseren
Kunden, die Customer Journey möglichst konsistent und zielführend zu gestalten. Je nach
Projekt starten wir dabei from scratch oder übernehmen Teilbereiche von schon laufenden
Projekten unserer Kunden. Die Dauer unserer Projekte reicht von einigen Wochen bis hin zu
mehreren Jahren.“ Von Informatiker bis Geisteswissenschaftler
Dementsprechend vielfältig sind die Menschen, die daran mitarbeiten. Neben dem Projektverantwortlichen, der auch für den Kundenkontakt zuständig ist, arbeiten je nach Aufgabenstellung Konzepter, Webdesigner, Programmierer, SEOund
SEA-Experten sowie Texter zusammen, um ein Projekt zu entwickeln und umzusetzen. Im
technischen Bereich sind eher Informatiker gefragt, während für die Gestaltung Designer zuständig
sind. Aber auch Wirtschafts-, Geistes und Sozialwissenschaftler finden sich unter Eiserlohs Kollegen.
Sie selbst hat an der Uni Mainz Wirtschaftswissenschaften und dann Management studiert
und ist für ein Praktikum zu UGW gekommen. Praxiserfahrung empfiehlt sie allen, die sich für
das Berufsfeld interessieren. Nach dem Studium kann man in vielen Unternehmen ein Trainee-
Programm durchlaufen, bei UGW starten Absolventen aber gleich als Junior-Consultants. Sie
übernehmen schnell eigenverantwortlich kleinere Projekte und können so schnell lernen, auf
was es ankommt. Neben fachlichem Wissen über das Online-Marketing schätzt Eiserloh an
Bewerbern auch erste Erfahrung im Tischfußball. Denn in Projekten, in denen viele Menschen
beteiligt sind, ist Kommunikation auch innerhalb des Teams äußert wichtig.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch interessant