Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

Musikmesse mit vielen neuen Tönen

Teilen

Die Frankfurter Musikmesse darf man zu Recht „Weltereignis der Musik“ nennen. Vom 2. bis 6. April werden auf dem Messegelände und in der gesamten Stadt in rund 50 Locations zahlreiche Veranstaltungen geboten.

Weltstars geben sich auf den Bühnen die imaginäre Klinke in die Hand, das Publikum ist hautnah dabei. Das kennt man sicherlich bereits von der Musikmesse. Doch seit einigen Jahren erweitert sich die Messe, testet neue Formate, präsentiert viele ungewöhnliche Events an vielen Plätzen in der Stadt und bekommt so einen Festival-Charakter. Der Name „Musikmesse Festival“ ist also Programm und geht 2019 in die vierte Runde. Erstmals findet die Event-Reihe an fünf Tagen statt, von Dienstag bis Samstag (2. bis 6. April). Insgesamt rund 50 Clubs und Spielstätten in ganz Frankfurt beteiligen sich, ebenso gibt es zahlreiche Abendveranstaltungen direkt auf dem Messegelände.
So bietet die Festhalle Frankfurt absolute Highlight-Events: Am Donnerstag gibt die deutsche Rap-Legende Samy Deluxe bei der „SaMTV Unplugged Show“ Gas – gemeinsam mit dem DMX Ensemble und mit seinem alten Weggefährten Afrob als Supporting Act. Bei „15 Jahre BigCityBeats“ am Freitag stehen Club-Sounds bis in die frühen Morgenstunden auf dem Programm. Mit dabei: der australische Kult-DJ Timmy Trumpet. Einer der derzeit prägnantesten Stimmen des Jazz begeistert am Samstag die Festhallen-Besucher. Gregory Porter performt erstmals gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Frankfurt.

Musik-Zirkus
Auch die „Festival Arena“ – ein Zirkuszelt mitten auf dem Messegelände – ist Schauplatz einzigartiger Events. Zum Beispiel beim DJ-Set von Mousse T. & Glasperlenspiel am Freitag. Freunde handgemachter Musik erleben einen besonderen Leckerbissen am Dienstag, dem ersten Messetag: Die Musikmesse Ultimate Jam präsentiert eine waschechte All-Star-Band: unter anderem mit Jan-Delay-Drummer Jost Nickel, ex-Prince-Bassistin Ida Nielsen sowie Keyboarder John Bundrick, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit The Who und Bob Marley. Zu den Höhepunkten des Musikmesse Festivals in den Frankfurter Innenstadt zählen unter anderem Konzerte der NDW-Altmeister Palais Schaumburg dienstags im Nachtleben, des deutschen Entertainers Christian Steiffen donnerstags in der Batschkapp, oder freitags die Qual der Wahl zwischen den Konzerten des US-Rappers Kid Ink (Gibson), der österreichischen Rock-Ska-Polka-Kombo Russkaja (Batschkapp) oder der britischen Blues-Rocker Wille and the Bandits (das Bett).


„Musikmesse-Plaza“
Zum Höhepunkt einer Woche voller Musik schiebt Frankfurt am Ende als echte Zugabe noch einmal alle Regler nach oben. Die neue Musikmesse Plaza präsentiert einen Pop-up Market mit vielfältigen Themenwelten: von Vintage-Instrumenten über Tonträger bis hin zu Merchandising. Mit dabei: die World of Vintage Guitars mit einer Zeitreise in die Geschichte der Marken Fender und Gibson Les Paul, die Vintage Drum Show, eine Ausstellung legendärer Drumsets, sowie die Schallplatten- und CD-Börse, bei der sich viele Raritäten entdecken lassen.
Das Festival-Ticket kostet 15 Euro. Es gewährt freien Eintritt zu den Veranstaltungen des Musikmesse Festivals auf dem Messegelände (begrenztes Kontingent) sowie vergünstigten beziehungsweise kostenfreien Eintritt zu den Events in der Stadt. Außerdem erhalten Ticket-Besitzer am Freitag exklusiven Zutritt zur Musikmesse und können am Samstag die Musikmesse Plaza besuchen. Für alle mit Berührungsängsten sei gesagt: Im Areal Discover Music können musikalische Einsteiger erste Gehversuche am Instrument machen – ganz ohne Berührungsängste und ohne Anleitung von Profis. Sogar erfahrene Musiker können ihren Horizont erweitern. Konzerte, Entertainment und Street Food sorgen für Volksfeststimmung, der man sich freudig und unbedarft hingeben kann. Das Ticket für die Musikmesse Plaza kostet fünf Euro. Besitzer eines Festival-Tickets kommen kostenlos rein.

Tags:
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel

Auch interessant