Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

„Techno mit Drama“

Teilen

Das Meenzer DJ-Duo Teenage Mutants tourt fleißig um den Techno-Globus. Bei ihren 130 Gigs im letzten Jahr spielten die Jungs in den besten Clubs weltweit. Im Interview geben die beiden einen kleinen Einblick in ihr Sein.

STUZ: Bei den vielen Events, die ihr bereits gespielt habt, welches wird euch in Erinnerung bleiben?
Chris: Da gibt es eine Menge! Wir freuen uns natürlich immer auf die Heimspiele hier in Mainz. Aber das Fusion Festival am Müritzsee war beeindruckend. Wenn tausende Besucher zu deiner Musik feiern, ist das ein geiles Gefühl. Das lässt sich nur schwer in Worte fassen.
Wo geht es als nächstes hin?
Paco: Wir spielen im März unter anderem in Russland, Armenien und im Libanon. Es sind auch schon einige Auftritte in Mainz und Umgebung geplant.
Chris: Im Juni steht dann die nächste Tour in den USA und Mexiko. Wir freuen uns riesig auf unser Debut beim Burning Man, mitten in der Wüste von Nevada!
Ist das nicht anstrengend? Jeden dritten Tag aufzulegen und um die Welt zu fliegen?
Chris: Paco und ich lieben das. Wir sind immer mit Herzblut dabei. Natürlich ist das anstrengend, aber das ist ja unser Leben.
Paco: Und es macht riesig Spaß. Wir werden überall mit offenen Armen empfangen. Das macht es echt angenehm. Außerdem haben wir uns den Januar frei genommen.
Zum Entspannen …
Chris: Schön wär’s! Nein, wir haben gearbeitet und fleißig an unserem ersten Album gebastelt. Es wird am 14. Juni bei Stil vor Talent erscheinen. Der Name bleibt allerdings noch geheim. Ihr dürft gespannt sein!
Das hört sich gut an! Wie hat bei euch alles angefangen?
Chris: Wir kennen uns beide schon ewig. Seit der Schulzeit lieben wir Techno und haben irgendwann angefangen selbst Musik zu machen. Dann sind wir dabeigeblieben.
Paco: Ja, neun Jahre ist das schon her. Wir werden alt! (lacht)
Und wie seid ihr auf den Namen Teenage Mutants gekommen?
Chris: Wir haben als Kinder oft Teenage Mutant Ninja Turtles geschaut. Wir beide als Mutanten fanden wir passend und so haben wir den Namen übernommen.
Was macht den Mutant-Sound so unverwechselbar?
Chris: Unser Stil lässt sich am besten als Techno mit Drama beschreiben. Eigentlich ändert sich unser Sound aber ständig. Wir versuchen uns stetig weiterzuentwickeln und wollen immer neue Dinge auszuprobieren. Da kommen schnell verschiedene Stile zusammen. Dadurch bleibt Sound im Grunde zeitlos.
Wo legt ihr in Mainz am liebsten auf?
Chris: Das ist echt schwierig. Das 50 Grad war immer klasse. Aber in letzter Zeit sterben die Möglichkeiten aus. Die neue Location Altes Postlager hat es uns angetan. Wir freuen uns auf einige lange Nächte dort.
Paco: Und das Gebäude27! Schade, dass es das nicht mehr gibt.
Was sind Eure Zukunftspläne?
Paco: Wir freuen uns erst einmal auf unser Album. Danach wollen wir uns immer weiterentwickeln und viele Eindrücke von unseren Auftritten mitnehmen.
Chris: Wir werden wieder viele Gigs spielen! Ich freue mich tierisch auf das zweite Verboten – Ein Tag am Rhein im Alten Postlager. Das wird der Hammer!


2010 gründeten die gebürtigen Mainzer Christian Samjol (30) und Pascal Klank (28) das DJ-Duo Teenage Mutants. Schnell entwickelten sie sich zum Mainzer Exportschlager und touren seitdem um die ganze Welt. Ob in Sao Paolo, Sidney oder Singapur, die Mutanten legen in den angesagtesten Clubs auf. Nachdem ihre EP „Running“ in den Top-10 der Techno Charts gelandet ist, arbeitet das Duo an ihrem ersten Album beim Label Stil vor Talent.

Tags:
Nächster Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel

Auch interessant