Lade

Tippen zum Suchen

Stadt

Platsch – Der Badeseenguide

Teilen

Raunheimer Waldsee
Im Herzen des Rhein-Main-Gebiets liegt der acht Hektar große See, der Schwimmern, Nichtschwimmern, Surfern und FKK-Freunden in getrennten Bereichen die Möglichkeit bietet, sich an dem weitläufigen Naturstrand auszuleben. Adrenalin-Freaks können sich an einer Wakeboardanlage erfreuen und umgeben von Wiesen und Wald ihre Runden drehen. Stand-up Paddling kann ebenfalls ausprobiert werden. Es ist an alles gedacht, da Bootsverleih, Kiosk, Grillplatz, Spielwiese, Beachvolleyballfeld für das Wohl eines jeden sorgen. Geöffnet ist täglich in zwei Zeitslots von 8 bis 14 Uhr sowie von 15 bis 20 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 4,50 Euro. Alle Infos unter: pinta-beach.de

Waldschwimmbad Rüsselsheim
Das Schwimmbad ist ein beliebter und naturnaher Badesee im Osten der Stadt, der teilweise über Sandstrände verfügt. Idyllisch am Waldrand gelegen, ist er mit großzügigen Liegewiesen und zahlreichen Sportflächen ausgestatten. So gibt es neben Kinderspielgeräten auch Tischtennisplatten und ein Beachvolleyballfeld. Und auch für das leibliche Wohl ist dank eines Kiosks gesorgt. Wer möchte, kann aber auch die fest installierten Grillplätze nutzen. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen müssen die Tickets derzeit vorab online erworben werden. Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr. Erwachsene bezahlen 3 Euro und ermäßigt 1,50 Euro.

Riedsee bei Leeheim
Der Riedsee ist einer der saubersten Badeseen Hessens. Besucher*innen stehen Tischtennisplatten, ein Beachvolleyballfeld und zwei leicht erreichbare Badeinseln zur Verfügung. Mitten in einem Erholungsgebiet gelegen kann man an der Strandbar Hugo schlürfen oder am Imbiss einen Snack genießen. Aufgrund der flachen und langsam fallenden Uferzone ist der See besonders für Kinder geeignet und wem es am See besonders gut gefällt, der kann auf dem Sommercampingplatz ein paar Nächte bleiben oder sich eine Parzelle zum Dauercamping mieten. Grillmeistern sei gesagt, dass das Brutzeln nicht gestattet ist. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen müssen die Tagestickets derzeit vorab online erworben werden. Der Badebereich des Sees ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Erwachsene bezahlen 6 Euro und Ermäßigte/Kinder 3 Euro. Tickets unter: riedsee.de

Waldsee Argenthal
Obwohl etwas abgelegen, ist dieser naturbelassene Badesee mit seiner idyllischen Lage wohl einer der Geheimtipps. Umgeben von einem Waldgebiet ist der See eine ideale Lösung um heiße Sommertage zu überstehen. Eine gepflegte Liegewiese, Umkleiden, sanitäre Einrichtungen und ein Kiosk mit reichhaltigem Angebot sprechen für einen gemütlichen Badetag. Seine flache Nichtschwimmerzone und die anliegende DLRG-Station machen ihn besonders kinderfreundlich. Bis September kann von 9 bis 21 Uhr gebadet werden. Erwachsene bezahlen 3 Euro und Kinder 1,50 Euro.

Pfarrwiesensee Gimbsheim
Werktags sieht man beim Baden die fetten Bagger durch die benachbarten Kiesgruben fahren. Die Förderanlagen verleihen der Umgebung natürlich auch am Wochenende einen speziellen Charme. Der See, der seit 2000 offiziell Badesee ist, hat algenfreies Wasser, einen schönen Sandstrand und einen Kiosk, der eine anständige Getränkeauswahl, Speiseklassiker wie Pommes und Currywurst und Eis anbietet. Geöffnet ist bei schönem Wetter von 10 bis 19 Uhr. Die Besucherzahl ist derzeit begrenzt. Eintritt frei. Autofahrer zahlen 10 Euro Parkgebühr, 5 Euro zum Feierabend ab 17 Uhr.

Naturerlebnisbad Bingerbrück
Dieser „See“ wurde zwar künstlich angelegt, weist allerdings auf 2000 m2 Bergseecharakter auf und bietet ein einzigartiges Panorama auf das Rhein-Nahe-Eck und das vordere Mittelrheintal. Ein 30 m2 großes Kinderplanschbecken mit Wasserrutsche garantiert Badevergnügen für die jüngsten Gäste. Essen und Trinken gibt es im direkt angeschlossenen Panoramacafé. Damit der Eintritt ohne unnötige Zeitverzögerung von statten gehen kann, ist vor dem Besuch ein ausgedrucktes Formular auszufüllen oder die Luca App auf dem Smartphone zu installieren. Das Naturerlebnisbad ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene bezahlen 3 Euro, Schüler, Azubis und Studenten 2 Euro, Kinder: 1,50 Euro. Infos unter: naturbad.rheinwelle.com

Altrheinsee Eich
Früher wurde hier Sand und Kies gefördert, doch heute stehen einige Bereiche des 58 Hektar großen Sees Badegästen zur Verfügung. Die idyllische Lage und Wassersportmöglichkeiten ziehen im Sommer viele Besucher an. Ein kleiner Kiosk sorgt für einen erfrischenden Drink und eine Kleinigkeit zu essen, die das Badevergnügen am schönen Liegestrand versüßen. Die Parkplätze am See sind täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Aktuelle ist die Zahl der Parkenden auf 300 begrenzt. Autofahrer zahlen 10 Euro Parkgebühr, 5 Euro zum Feierabend ab 17 Uhr.

Strandbad Langener Waldsee
Mit 72.000 m2 Wasserfläche ist es das größte Freizeit- und Erholungszentrum des Rhein-Main-Gebietes und lockt mit seinem 900 Metern Sandstrand zum Sonnetanken, Schwimmen oder Beobachten der Segler und Surfer auf dem weitläufigen See. Dank Imbiss- und Getränkestand kann man auch problemlos mal den ganzen Tag bleiben. Für Sportliebhaber gibt es einen Beachvolleyballplatz und für Freunde des textilfreien Badens steht ein separater FKK-Bereich zur Verfügung. Geöffnet ist der See bis Mitte September von 8 bis 19:45 Uhr und kostet für Erwachsene 6 Euro, für Begünstigte 3,80 Euro und für Kinder bis 14 Jahren 1 Euro. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen müssen die Tagestickets derzeit vorab online erworben werden. Tickets unter: waldsee-langen.reservix.de

Heidenfahrt Strand Ingelheim
Ein Geheimtipp an heißen Sommertagen ist der Rheinstrand Heidenfahrt in Ingelheim. Das offene Gelände und die Wiesenflächen drumherum laden zum Flanieren, Sonnen und Baden ein und locken vor allem Familien an die Ufer des Rheins. Bei Hochwasser taugt der Strand jedoch keinesfalls und auch Schwimmen geht nur unter Vorsicht. Also aufpassen, Kopf einschalten und den Sommer genießen. Da es keinen Betreiber gibt, ist der Eintritt frei.

Walddusche im Hainbachtal bei Gleisweiler
Es muss ja nicht immer Strand- und Seeidylle sein, um den heißen Sommer zu überstehen. Anstatt wie die Ölsardine im eigenen Saft zu liegen, kann man dem gelben Planeten auch im Dickicht des Waldes entfliehen. Für Abkühlung sorgt im Hainbachtal bei Gleisweiler eine Walddusche. Diese ist die einzige noch existierende Anlage dieser Art in Deutschland und ganzjährig in Betrieb. Die Wassertemperatur liegt bei acht bis zwölf Grad Celsius – die von Bäumen umgebene Abkühlung ist also nichts für „Warmduscher“.

Tags:
Vorheriger Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel

Auch interessant