Lade

Tippen zum Suchen

Gesellschaft Mainz Wiesbaden

Geben ist schöner als Nehmen

Teilen

Weihnachten ist das Fest der Nächstenliebe. Auf viele mag dieser Satz wie ein sich jährlich wiederholendes Mantra wirken. Entscheidend ist, ihn durch Taten mit Inhalt zu füllen. Dazu stellt STUZ verschiedene Hilfsaktionen vor.

von Franziska Bold

Kerzenschein, der Duft von frischen Plätzchen und die Klänge wohlbekannter Weihnachtslieder – all das gehört zur Adventszeit. Doch sollte man zwischen Besinnung und Weihnachtstrubel auch an die Menschen denken, die in dieser Zeit mit leeren Händen dastehen. Oft ist es leichter als gedacht, denjenigen eine Weihnachtsfreude zu bereiten, die sie am nötigsten brauchen.

Ein Päckchen Aufmerksamkeit
Wohnungslose Menschen erfahren im Alltag oft Ablehnung und Stigmatisierung. Im Zuge der „Aktion für wohnungslose Menschen“ haben Mainzer*innen auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, Weihnachtspäckchen für wohnungslose Menschen zu packen. Die Päckchen können ab dem 25. November bei der Psychosozialen Beratung und Tagesaufhalt in der Wallstraße 13 in Mainz abgegeben werden. Als besonders geeignet werden Gutscheine von Discountern, Tabakwaren, Süßigkeiten und Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr genannt. Da die Mission Leben außerdem angibt, dass es im nächsten Jahr keine Kollektenmittel als Notfallhilfe für die Betroffenen geben werde, sind auch Geldspenden an die Psychosoziale Beratungsstelle willkommen. Die Kollekten werden dafür verwendet, schwierige Lagen bei einzelnen abzumildern, zum Beispiel wenn Gebühren bei Behördengängen anfallen oder um Zelte anzuschaffen. Infos zu Spenden, dem Inhalt der Päckchen und den Abgabeterminen finden sich unter: mission-leben.de/menschen-in-sozialen-notlagen/mainz-psychosoziale-beratungsstelle

Sharing is Caring
Der Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 markierte die Geburtsstunde der „Take-Care-Gutscheine“. Auf der einen Seite wurden Hilfsangebote eingestellt, auf der anderen Seite mussten die Gastronomiebetriebe Umsatzeinbußen hinnehmen. Um sowohl wohnungslose Menschen in der Stadt als auch die lokale Gastronomie zu unterstützen, kauft der Verein „Wohnsitzlos in Mainz e.V.“ mit Spendengeldern Gutscheine für je eine warme Mahlzeit bei Gastronomen ein. Mehr als 15.000 warme Mahlzeiten sind seit Beginn der Aktion zusammengekommen und gut 110.000 Euro in die lokale Gastronomie geflossen. Die „Take-Care-Gutscheine“ werden dann bei der Ausgabe der Lunchpakete im Tagesaufenthalt der Mission Leben in der Wallstraße verteilt. Wie gespendet werden kann und weitere Infos zur Aktion unter: wohnsitzlos-in-mainz.de/takecare-gutscheine

Wünsch dir was
Weihnachten kann belastend sein. Wenn in der Familie das Geld knapp ist und die Eltern sich eigentlich keine Geschenke leisten können, oder die Kinder an einer Krankheit leiden, ist es um die Weihnachtsfreude schlecht bestellt. Die alljährliche Wunschbaumaktion in der Römerpassage will den Kindern und Jugendlichen, die es an Weihnachten nicht so schön haben, einen Wunsch in Erfüllung gehen lassen. Im Vorfeld der Aktion erhält die Römerpassage von verschiedenen sozialen Institutionen wie der Stiftung „Kinder.Gesundheit.Mainz“ die Weihnachtswünsche bedürftiger Kinder aus Mainz und der Umgebung. Dann wird der Wunschbaum mit Wunschkarten bestückt. Und schließlich kann jeder zum Weihnachtswichtel werden: Einen Wunsch vom Baum aussuchen, erfüllen und das Geschenk in der Römerpassage im Centermanagement, bei Cookmal oder Destille abgeben.

Pakete auf Reisen
Die Möglichkeit, anderen Unterstützung zukommen zu lassen, besteht nicht nur regional. Der Johanniter-Weihnachtstrucker nimmt jedes Jahr Päckchen mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln entgegen, um sie nach Südosteuropa zu bringen. Dort werden sie an bedürftige Kinder und Familien, Menschen mit Behinderung, in Heimen und Tafeln verteilt. Die Päckchen können bis zum 13. Dezember bei den Sammelstellen in Mainz und Wiesbaden abgegeben werden. Die Johanniter weisen ausdrücklich darauf hin, dass es aus zollrechtlichen Gründen wichtig ist, sich genau an die Packliste zu halten. Die Packliste sowie die Adressen der Sammelstellen gibt es unter: johanniter.de/juh/weihnachtstrucker

Musik sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Das Weihnachtskonzert zugunsten der Benefizaktion „Ihnen leuchtet ein Licht“ macht das deutlich: Der Erlös durch den Kartenverkauf kommt immer zwei Einrichtungen zugute, die Kinder- und Jungendarbeit leisten. In diesem Jahr sind es Zwerg Nase und Bärenherz. Das Konzert findet am 17. Dezember um 20 Uhr in der Wiesbadener Marktkirche statt. Karten sind online unter adticket.de und an weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.
Doch es reicht auch schon, mit mehr Aufmerksamkeit durch den Alltag zu gehen und einfach mal nachzufragen, wenn einen das Gefühl beschleicht, dass jemand Hilfe braucht.

Tags:
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel

Auch interessant