Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

Neue Mitbewohnerin im Zimmertheater

Teilen

Das Zimmertheater Mainz zeigt mit „Doch die Mutter spricht, Mädel tu das nicht“ (9. September, 19 Uhr, Lichtspielhaus Ginsheim) von Charlotte Keatley die Wandlungsfähigkeit der Schauspielerinnen. Jede spielt ihre Figur im Alter von 9 bis (in einem Fall) 86 Jahren. Das Stück entfaltet seine Anziehungskraft durch den schnellen Alterswechsel und den der Kostüme – von braven Kinderkleidchen der 40er Jahre über Petticoats aus den Swinging Sixties bis hin zu Sex Pistols-T-Shirts. Dabei fällt Neuzugang Nora Koschel die Rolle der Jüngsten zu. „Nora ist für uns ein Glückstreffer“, so Christine Stahl, Regisseurin und Schauspielerin. Im zweiten Stück, „Wetterleuchten“ (15. September, 19 Uhr) Wilhelm-Spiess-Haus, Mainz-Laubenheim) von Daniel Call, spielt Tanja Bizjak-Bayer, in Kontrast zu der Hippie/Künstlerin in „Mutter“ eine in kleinbürgerlichen Strukturen gefangene Frau. (cas)

Tags:
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Auch interessant