Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

Winzer & Wein im September: Weingut Strub Guntersblum

Teilen

In einer losen Serie stellen wir Winzer der Region vor. Rheinhessen und Rheingau gehören zu den besten Weinbaugebieten der Welt. Viele der Winzer sind geachtete Könner und Kenner, deren Weine sich in den letzten jahren ebenso Plätze auf den Speisekarten der Sternerestaurants erarbeitet, wie sie die Kehlen und Herzen der Genießer beglückt haben.

Wann immer man eine Sommerliebe beeindrucken mag um sie in den Herbst zu bringen, dem sei geraten einen kleinen, vielleicht sonntäglichen Spaziergang durch das idyllische Guntersblum zu beschreiten. Das Kleinod, ein gutes Stück draußen hinter Oppenheim aber gut per Bahn zu erreichen, bietet zur mediterranen Atmosphäre selbstverständlich auch den passenden Wein. So beispielsweise, wenn man im Weingut Heiko Strub einkehrt. Heiko, Winzer aus Passion und auch durch eine lange Ahnenreihe „so um 1620 haben sich meine Vorfahren hier nieder gelassen und mit dem Weinbau begonnen“ führt das elterliche Gut seit 1996. Davor lagen zehn Jahre der Ausbildung und ein Auslandsaufenthalt in Italien. „Italiener gehen viel selbstverständlicher mit Wein um, er gehört dort zur Alltagskultur.“ Von dort brachte er auch die Herangehensweise mit, Rotwein gerbstoffreicher anzubauen. Heiko ist es sehr wichtig Aromen im Wein langanhaltend und in sich reifend auszubauen: „Guter Wein beruht auf Zeit und minimalen technischen Eingriffen.“

Umstellung auf Bio abgeschlossen

Das Weniger-ist-mehr-Prinzip gilt nun ab diesem Jahr für alle Weine der Strubs, denn da ist die dreijährige Umstellungszeit auf Bio geschafft. Bio bedeutet nicht nur den Verzicht auf viele kleine Helfer gegen Pilze und Schädlinge sondern auch strengere Kontrollen beim Düngen. Ebenso muss auch im Winzerhof alles „clean“ sein. Neben dem Attribut Bio könnte das Guntersblumer Weingut Strub auch das Siegel Vegan führen, denn auf tierische Eiweiße wird beim Ausbau des Weines komplett verzichtet. Aber mit Bio und Vegan übers Etikett zu kommen ist nicht unbedingt die Sache von Heiko und Ricki, auch wenn die Umstellung auf Bio hohe Kosten verursachen kann, wie beispielsweise 2016 als Peronospera, der falsche Mehltau einiges der Ernte zu Grunde richtete. Marketing ja, ok, aber Wein und Gemütlichkeit passen noch besser zusammen! Heiko ist lieber der Unterhalter, beschlagen in Geschichte, formidabler Vermittler der Kunde rund um den Wein oder einfach gerne Gastgeber wenn wieder Gäste auf dem Hof sind. Dass dies passiert ist ein Verdienst seiner Frau Ricki, die seit einigen Jahren die Gastronomie im Hof führt. Sie dürften mehr öffnen aber sie richten in Absprache mit den anderen Winzern in Guntersblum ihre Straußwirtschaft so aus, dass jeder abwechselnd im Jahr öffnet und Besucher nie hungrig durch den malerischen Ort laufen müssen. Ansonsten werden Sonderveranstaltungen gefahren vom Sommergrillen bis zum Candle-Light-Dinner. Ricki präsentiert auf Ihrer Straußwirtschafts-Karte vor allem kleine Köstlichkeiten der Region, denn auch hier gilt: Regional ist King!

Mit Kapelle für die Kuh

Eine Besonderheit des Winzerhofes bietet die „Kuhkapelle“, ein Kreuzgewölbe das aus frühen Brandschutzbestimmungen der 1820er Jahre den Rindviehchern der damaligen Zeit eine geradezu herrschaftliche Behausung bescherte. Heute, nach der Sanierung und dem Ausbau in den 90ern, die Prachtstube zum anmieten für Feierlichkeiten oder zum präsentieren der Weine.Überhaupt die Weine. Heikos zentraler Fokus liegt auf den alten Sorten. Portugieser, Riesling Weiß- und Spätburgunder oder auch Bacchus und Gewürztraminer. Beim letzteren fand er seine Herausforderung darin ihn trocken auszubauen. Hierfür, den Gewürztraminer Spätlese Steig Terrassen gab es drei Sterne der Zeitschrift Selection. Das erreichten die Strubs auch bei Rieslingen aus der Steig-Terrasse und dem Guntersblumer Himmeltal wie auch bei den Spätburgunder Blanc de Noir, den Cabernet Mitos trocken und der 2014er Weißburgunder Spätlese.

Um neben lauter Klassik auch ein wenig Pop abzuliefern gibt es den „Strubs Pedalo“ in Weiß (lieblich) und in Rot (feinherb). Absolute zeitige Trendgetränke mit rund fünf Prozent Alkohol und damit in der Bierliga zuhause. „Ein Pedalo ist das Radler unter den Seccos nd ganz anders als Weinschorle,“ erklärt Heiko. Ein frischer Geheimtipp, der auch ziemliche Nightlife-Qualitäten hat.

 

Weingut Heiko Strub

Mittelstraße 3

67583 Guntersblum

Telefon 09249 1573

weingut-heiko-strub.de

Tags:
Vorheriger Artikel

Dies könnte auch interessant sein