Lade

Tippen zum Suchen

Kultur

Anmut, Batman und der Traum vom Fliegen

Teilen

Selten hinterließ ein effektives Workout den Trainierenden so tiefenentspannt: „Flying Pilates“ verbindet mit einem Tuch Tanz, Fitness und Wellness für Körper und Seele.

Von Lea Krumme

Das gedimmte Licht erzeugt Spa-Ambiente in dem Tanzstudio mitten in der Wiesbadener Innenstadt. Relaxende Melodien à la Ben Howard erklingen im Hintergrund. Von der Decke hängen türkisfarbene Tücher in U-Form, darunter farblich abgestimmte Yogamatten. Geturnt, beziehungsweise getanzt, wird hier in bequemer Kleidung und Socken. Wer mit Pilatesübungen auf der Matte vertraut ist, wird bald feststellen, dass durch Integration des elastischen Tuchs die Muskeln auf ganz neue Art und Weise beansprucht und gedehnt werden. Der Stoff ist wandelbar, die Arbeit damit vielseitig: Übungen, die den Kreislauf ankurbeln, wechseln sich ab mit statischen Posen (etwa dem „Batman“ oder der „Dragonfly/Libelle“), die den Körper ins Schweben bringen. Das Tuch verbindet Kraftaufwand und Schwerelosigkeit und schult Tiefenmuskulatur, Balance und Flexibilität. Dabei vergeht die Zeit, im wahrsten Sinne des Wortes, wie im Flug. Neben der körperlichen Arbeit ist ein Element ganz wichtiger Bestandteil der Trainingsstunde: die Schlussentspannung. Das Tuch lässt sich so lang auseinanderziehen, dass der ganze, ausgestreckte Körper wie in einem Kokon darin liegen und für fünf Minuten sämtliche Anspannung loslassen kann. „Das ist ein Gefühl von Behütet und Geborgen sein“, schwärmt Tanzlehrerin Andrea Britt-Dillenberger, die gemeinsam mit ihrem Mann die Tanzschule Danceline, samt separatem Standort Open Aerial Dance, leitet. Die Tücher sind speziell für den Sport entwickelt und tragen bis zu zwei Tonnen Gewicht. Man kann sich also mit bestem Gewissen fallen lassen und vertrauen, dass der Stoff trägt. Der Wirbelsäule und den Bandscheiben tue es außerdem gut, das Gewicht einmal abzugeben und sich eine Weile richtig „auszuhängen“.

Dass die Teilnehmerzahl für die einzelnen Stunden stark begrenzt ist, macht eine persönliche Betreuung umso besser möglich. So bleiben nicht Wenige bei Open Aerial Dance „hängen“, besuchen nach den „Basics“ auch „Regular“-Kurse und beschnuppern anderweitige Angebote wie den Tanz mit dem Reifen oder der Stange. Auf Wettkampf oder Kräftemessen ist Danceline nicht ausgelegt, obwohl der Virtuosität im Umgang mit den Geräten keine Grenzen gesetzt sind. Dafür organisiert das Studio hin und wieder Abende, an denen Trainer und Schüler sich miteinander treffen, um einander in entspannter Atmosphäre an ihrem Können teilhaben zu lassen. Kunst, Akrobatik, Eleganz, Leichtigkeit – all das sind Element des Tanzes in der Luft.

Der Traum vom Fliegen hat die Menschheit seit jeher angetrieben. Der Lockruf der Tanzschule Danceline/ Open Aerial Dance antwortet darauf: „Tanzen und auf dem Boden bleiben war gestern. Mit Pole Dance, Aerial Hoop und Flying Pilates bringen wir Dich zum Schweben. Bist Du bereit?“

Tags:

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel