Lade

Tippen zum Suchen

Stadt

Selfmade is the new Chic

Teilen

Alles muss man selber machen? Muss man nicht – kann man aber!

Selbst ist die Frau, selbst ist der Mann: In einer Zeit, in der alles kaufbar und auf Abruf bereit steht, ist Do It Yourself das Motto, das immer mehr Menschen wieder zur Rückkehr zum Selbstgemachten bewegt. Etliche Tutorials und schlaue Internetseiten erleichtern den Prozess durch schrittweise Anleitung – vom Ziehen der eigenen Tomaten über den Haarschnitt bis zum Küchenschrank-Unikat. Durch die Verwendung von Haushaltsmaterialien können Ressourcen und Geld gespart, alte Schätze zu neuem Leben erweckt und Selbstmacher durch das individuelle Werk der eigenen Hände mit Stolz und Ausgeglichenheit erfüllt werden. Wir haben uns am Campus Mainz und in Wiesbaden erkundigt, was Leute selbst machen und mit welchen Tools sie sich Inspiration und Hilfe holen.

Cara, 23, Mainz:

„Da ich bald umziehe und man in der Mainzer Wohnsituation auch kleinen Wohnraum so effizient wie möglich nutzen muss, suche ich mir schon jetzt Inspirationen für Palettenmöbel bei Freunden, aber auch bei Pinterest, Instagram und Co. Ich bastle und nähe auch viel und finde dort immer gute Anregungen – gerade habe ich zum Beispiel einen Jahreskalender gestaltet und mir ein Bullet Journal zugelegt. Außerdem gefällt mir auch die Hintergrundmusik der Yogavideos bei Youtube besser als die in Fitnessstudios.“

Fabian, 20, Mainz:

„Was ich auf jeden Fall selbst mache, ist Kochen! Entweder halte ich mich an Mamas Rezepte, oder schaue bei Chefkoch nach. Da findet man immer gute und einfache Rezepte – und es wird auch immer ein neues Gericht des Tages vorgeschlagen. Für Studenten ist das super.“

Tipp der Redaktion: Wenn der Kühlschrank mal wieder abgegrast ist, hilft Chefkoch auch bei der gezielten Resteverwertung.

Wiebke, 23, Mainz:

„Ich habe meine Steckdosen selbst installiert. Wenn man erstmal weiß, wie das geht, ist das ganz einfach! Die nötigen Kniffe habe ich mir über eine Videoanleitung bei Youtube schnell selbst beigebracht.“

Pascal, 28, Mainz:

„Einmal habe ich einen alten Plattenspieler restauriert. Dazu braucht man auch keine Hilfsmittel aus dem Internet, sondern nur etwas handwerkliche Erfahrung mit Abschleifen und so weiter. Mein Vater und ich haben zusammen an dem Projekt gearbeitet.“

Ben, 19, Mainz:

„Ich habe letztens meinen Abfluss selbst gereinigt. Dabei hat mir ein Youtubevideo geholfen. Das hat echt gut geklappt.“

David, 23, Mainz:

„Echt praktische Tipps, wie man richtig Zeit sparen und den Alltag erleichtern kann, findet man in Lifehack-Videos! Da hab‘ ich zum Beispiel easy Handgriffe gefunden, mit denen man in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand seine Kleidung ordentlich faltet, und locker mal zehn Minuten mehr Zeit für anderes gewinnt. Was ich durch so ein Lifehack-Video auch für mich entdeckt hab, sind Klammeröffner. Im Studium tackere ich so viel einfach zusammen und wenn ich es am Ende des Semesters einscannen möchte, muss ich alle Nadeln mühsam mit einer Schere wieder aufbiegen. Den Stress hab‘ ich jetzt nicht mehr!“

Dozent der Uni Mainz: „Ich habe ein Youtube-Tutorial genutzt, um meine Spülmaschine selbst zu reparieren.“

Studentin der Uni Mainz: „Alles, was ich selbst machen kann, mache ich auch selbst! Von Handwerkszeug wie meinen Fußboden selbst zu verlegen, bis zu Kreativem wie Bullet Journaling. Außerdem nähe ich auch viel. Meine Freunde sagen schon immer, dass ich da mal was draus machen soll …“

Student der Uni Mainz: „Mein Bett habe ich selbst (auf-)gebaut. Ansonsten hab‘ ich bei technischen Fragen schon manchmal das Internet genutzt. Als Anleitung für sowas wie die Computermaus auseinanderzuschrauben, um zu schauen, was da das Problem ist und wie man es lösen kann.“

Besucher der Uni Mainz: „Bei uns wird jedes Jahr selbst angepflanzt. Tomaten, Paprika, Gurken und so weiter muss man dann nicht mehr extra kaufen.“

Besucherin der Uni Mainz: „Ich hab‘ mir gerade vor Kurzem mein eigenes Deo selbstgemacht. Das wollte ich schon immer mal machen. Also hab‘ ich das einfach bei Ecosia (eine ökologische Alternative zu Google) eingegeben, und auch direkt ein Rezept gefunden!“

Weiter geht´s in Wiesbaden:

Laura,  22


   „Ich habe mir selbst beigebracht, meinen Mitbewohnern die Haare zu schneiden. Learning by doing.“

Lilly, 21


    „Ich schneide mir die Haare selbst. Mit der Zeit wird man immer besser.“

Sonja Kramer, 41


  „Ich nähe und stricke sehr gerne. Die nötigen Infos hole ich mir auf Youtube,  dass ist nämlich unkompliziert und schnell.“

Sonja Verrienti, Angelina Conte-Cicoria, Frisörmeisterinnen:


    „Wir müssen uns immer über die neuesten Trends auf dem Laufenden halten, dafür besuchen wir Seminare, fragen Kollegen oder schauen im Internet oder auf Facebook nach.“

Sascha, 42


„Durch das Experimentieren mit Zutaten habe ich mir das Kochen selbst beigebracht.Youtube, Facebook und Co. habe ich dafür nicht gebraucht.“

Christopher


„Da ich gerne Mangas lese, schaue ich mir im Internet gerne Tutorials an, wie man zeichnet.“

Markus mit der kleinen Emilia:


„Wenn ich etwas machen möchte, informiere ich mich via Internet, Fachmagazinen oder Youtube.“

„Wenn ich neue Motive für Bügelperlen kreieren will, denke ich mir was aus oder gucke bei Safari nach.“

Tags:
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel

Auch interessant