Lade

Tippen zum Suchen

Mainz

Aufschlag, Korb, Schachmatt

Teilen

Der Winter ist vorüber, die Sonne lockt nach draußen und die Hose spannt. Schuld daran ist der zwischen Kühlschrank und Schlafgemach beschränkte Bewegungsradius. Höchste Zeit, die Mainzer Outdoor-Sport-Places aufzusuchen. Auf Distanz versteht sich. Kontaktfrei und mit Abstand geht das beim Tischtennis. Wie für die Pandemie gemacht misst der Tisch 2,74 Meter in der Länge und 1,525 Meter in der Breite. Wo ihr die besten Platten für die ein oder andere Runde 1 gegen 1 oder Rundlauf mit euch selbst findet und was es sonst so an Sportmöglichkeiten gibt, zeigen wir euch im großen STUZ-OUTDOOR-SPORT-SPEZIAL TEIL 1. Präsentiert vom besten Tischtennis-Doppel der STUZ-Geschichte: Luca Bartolotta – zuständig für Aufschlag und den Rest – und Jonas Julino – 1A-Bälle-Holer.

Ernst-Ludwig-Platz – der Altstadt-Klassiker
Kann eine städtische Grünfläche unattraktiver sein? Wahrscheinlich nicht. Für die Altstadt-Tischtennis-Spieler*innen ist der ELP allerdings das wahre El Dorado. Eine Platte findet sich hier neben einem kleinen Spielplatz. Obwohl im Sommer fast immer besetzt, bietet diese Tischtennisplatte in direkter Nähe zum Rhein, eine anständige Steinplatte, die auch mal den wütenden Schlägerwurf in John McEnroe-Manier aushält. Schatten gibt’s dank der großen Linden obendrauf.

Basketball am Rhein – komisch aber gut
Der Basketballplatz auf Höhe des Kaisertors am Rhein hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Körbe. Allerdings sind die leider nebeneinander aufgestellt worden, wodurch ein Spiel auf zwei Körbe nicht möglich ist. Außerdem müssen sich die Basketballer das Gelände mit dem anliegenden Skatepark teilen, was allerdings kein Problem zu sein scheint. Im Sommer treffen sich hier regelmäßig Menschen, um entspannt ein paar Körbe zu werfen oder ein kleines Match auszutragen. STUZ empfiehlt während Corona: Manndeckung bleiben lassen und am besten mit der WG das ganze Feld für sich beanspruchen. Ellenbogen raus!

Goetheplatz – das Universalgenie
Der Goethepark ist Mainzer Stückchen Berlin. Hier treffen alle aufeinander, machen Sport, kiffen, trinken Bier oder beobachten die Kinder beim Auslauf. Oder alles zusammen. Slackliner tanzen zwischen den Bäumen, coole Kids vom Block um die Ecke machen Krafttraining, Skater skaten und die wohl bekanntesten Tischtennisplatten der Neustadt stehen hier. STUZ meint: Wow! Wer allerdings eine Runde Tischtennis in ruhiger Umgebung spielen möchte, ist hier falsch. Bis spät in den Abend ist hier eigentlich immer viel los ist. Das bedeutet trotz guter Platten und auch sonst gutem Sportangebot: Warten. Aber darin sind wir ja jetzt alle geübt.

Klingt nach Urlaub: der Valencia-Platz
Ein kleiner Geheimtipp dagegen ist die Tischtennisplatte im zur Fuß nur fünf Minuten entfernten Valencia-Platz. Wenn es mit dem Sommerurlaub an Spaniens Küste schon nicht klappt, dann wenigstens Sonnenbrand auf dem Valencia-Platz. Neben einem Basketballfeld findet sich etwas abseits eine steinerne Tischtennisplatte. Auch wenn es hier wesentlich entspannter zugeht als im Goethepark, fällt selbst dem Tischtennis-Amateur eines auf: Die Platte ist schief. Eine ruhige Kugel kann man hier trotzdem entspannt übers Netz schieben.

Grüne Brücke
Nicht nur eine, nein gleich zwei nagelneue Tischtennisplatten gibt es seit kurzem am Fuße der Grünen Brücke. Die beiden Platten sind im Gegensatz zu den restlichen Spielgeräten nicht aus Stein. Wie sich die neue Oberfläche auf die Spielweise auswirkt, konnte die Sportredaktion bisher leider noch nicht testen. Macht es einfach selbst.

Volkspark – groß und viel
Im Volkspark geht eigentlich alles: Konzerte, Grillen, Chillen, Tischtennis, Fußball, Bahnfahren. Sportlich ist der große Bruder des Stadtparks unangefochtene Nummer eins am Rhein – sein großes Manko: weit weg von der coolen Neustadt. Ansonsten finden sich hier vier Tischtennisplatten, in Schlagweite Gastro und Wiesen soweit das Auge reicht. STUZ meint: gut!

Schach am Rhein
Wem die viele Bewegung zu viel wird und mehr Köpfchen als Ärmchen und Beinchen benutzen möchte, spielt meistens Schach. Das geht auch Outdoor. Mit einem Corona-Kuschel-Kontakt geht das am Rhein zwischen Kaisertor und Feldbergplatz. Eigene Figuren mitbringen und gut Schach!

Bild: Luca Bartolotta

Tags:

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel