Lade

Tippen zum Suchen

Mainz

Ausatmen, eintauchen

Teilen

von Princesha Salihi und Marc Pandikow

Riedsee bei Leeheim
Glasklares Wasser, feiner Sand. Der Riedsee besticht durch sein flach abfallendes Ufer: Bis zu 50 Meter kann man hier im hüfttiefen Wasser rauslaufen. Gerade für Familien ist der See daher geeignet. Es gibt mehrere Spielbereiche zu Land und einen Hüpfburg-Parcours auf dem Wasser. Für die Großen bietet der See außerdem schwimmende Pontons, Volleyballfelder und Tischtennisplatten. An drei Essenständen und einem Kiosk findet man von Pommes über Pizza hin zu Crêpes und Eis fast alles für den kleinen oder großen Hunger. Badebetrieb ist täglich von 10 bis 19 Uhr.
Bahn und Fahrrad: 50 Minuten
Eintritt: 6 €, ermäßigt 3€ Tickets (nur online!)

Raunheimer Waldsee
Der Pinta Beach liegt an dem acht Hektar großen See, der Schwimmern, Nichtschwimmern und FKK-Freunden in getrennten Bereichen die Möglichkeit bietet, sich an dem Naturstrand auszuleben. Auf der Wakeboard- Anlage kommen alle Action-Fans auf ihre Kosten und können zudem die Umgebung von Wald und Wiesen genießen. Auch Stand-Up-Paddling und Schlauchbootfahren werden geboten. Außerdem verfügen sie über den größten Aquafunpark Deutschlands. Hier ist an alles gedacht: Von Kiosk und Grillplatz über Spielwiese, Beachvolleyballfeld und Bootsverleih ist für jede:n was dabei.
Bahn und Fahrrad: 29 Minuten
Eintritt: 6€, ermäßigt 4€

Naturerlebnisbad Bingerbrück
Dieser „See“ wurde zwar künstlich angelegt, weist allerdings auf 2000 Quadratmetern Bergseecharakter auf und bietet ein einzigartiges Panorama auf das Rhein-Nahe-Eck und das vordere Mittelrheintal. Liegewiesen garantieren hier beste Erholung und der Beachvolleyballplatz bietet Gelegenheit für Bewegung. Ein 30 Quadratmeter großes Kinderplanschbecken mit Wasserrutsche verspricht Badevergnügen für die jüngsten Gäste. Essen und Trinken gibt es im direkt angeschlossenen Panoramacafé.
Bahn und Fahrrad: 38 Minuten
Eintritt: 3€, ermäßigt 2€

Badesee Vogel Nierstein
Der Badesee ist vom Niersteiner Hauptbahnhof sehr gut mit dem Fahrrad erreichbar und liegt nur wenige Fahrminuten vom Rhein entfernt, also ideal für eine kleine Radtour. Der See verfügt über zwei Strände mit großzügigen Liegewiesen und einer Dauercamp-Anlage, weshalb beide Seiten des Sees mit Umkleiden und Sanitäranlagen ausgestattet sind. Auf der großen Weide befindet sich neben dem Kinderbereich mit Spielanlage auch der Biergarten mit Kiosk und Imbiss.
Bahn und Fahrrad: 39 Minuten
Eintritt: 4,50€

Pfarrwiesensee Gimbsheim
Der Badestrand am Pfarrwiesensee liegt in unmittelbarer Nähe zum Freibad in Gimbsheim und ist über einen asphaltierten Feldweg zu erreichen. Werktags sieht man beim Baden die Bagger durch die benachbarten Kiesgruben fahren. Die Förderanlagen verleihen der Umgebung auch am Wochenende einen speziellen Charme. Der See hat algenfreies Wasser, einen schönen Sandstrand und einen Kiosk, der neben Getränken und Eis auch mit Klassikern wie Pommes und Currywurst dienen kann.
Bahn und Fahrrad: 40 Minuten
Eintritt: frei

Altrheinsee Eich
Früher wurde hier Sand und Kies gefördert, heute stehen einige Bereiche des 58 Hektar großen Sees für Badegäste zur Verfügung. Seit 2018 bietet der angelegte Sandstrand mit Liegewiese viel Platz zum Entspannen. Neben Kinderspielplatz und Beachvolleyballfeld gibt es auch eine Boulebahn. Ein kleiner Kiosk sorgt für erfrischende Drinks und eine Kleinigkeit zu Essen mit schattigen Sitzgelegenheiten.
Bahn und Fahrrad: 48 Minuten
Eintritt: frei

Waldschwimmbad Rüsselsheim
Das Waldschwimmbad ist ein Badesee im Osten der Stadt, der teilweise über Sandstrände verfügt. Dank der naturnahen Lage am Waldrand und Liegewiesen bietet er die ideale Auszeit vom heißen und stressigen Alltag. Wenn es doch zu langweilig wird, gibt es Sportflächen mit Tischtennisplatten und einem Beachvolleyballfeld sowie Kinderspielgeräten. Das Eis bekommt man am Kiosk und die Bratwurst kann man am fest installierten Grillplatz schwenken.
Bahn und Fahrrad: 26 Minuten
Eintritt: 3€, ermäßigt 1,50€

Strandbad Langener Waldsee
Mit 72.000 Quadratmetern Wasserfläche ist es das größte Freizeit- und Erholungszentrum des Rhein-Main-Gebietes und lockt mit seinem 900 Metern Sandstrand zum Sonnenbaden und Schwimmen an dem weitläufigen See. Dank Imbiss- und Getränkestand kann man auch problemlos mal den ganzen Tag bleiben. Für Sportliebhaber:innen gibt es Beachvolleyballfelder und für Freund:innen des textilfreien Badens steht ein separater FKK-Bereich zur Verfügung.
Bahn und Fahrrad: 63 Minuten
Eintritt: 6€, ermäßigt 3€

Rheinstrände

Badestrand Oppenheim
Der Oppenheimer Rheinstrand liegt mitten im Naturschutzgebiet. Entspannen klappt wunderbar auf der großen Liegewiese und dem Sand- und Kiesstrand am Rhein. In einem angrenzenden Restaurant mit Terrasse kann man gemütlich sitzen und der Sonne unter den Schirmen entfliehen. Das Nutzen der Grünflächen und des Ufergeländes erfolgt auf eigene Gefahr. Die Stadt Oppenheim rät ausdrücklich vom Baden und Schwimmen im Rhein ab.
Bahn und Fahrrad: 28 Minuten
Eintritt: frei

Heidenfahrt Strand Ingelheim
Ein kleiner Geheimtipp an heißen Sommertagen ist der Rheinstrand Heidenfahrt in Ingelheim. Das offene Gelände und die Wiesenflächen drumherum laden zum Flanieren, Sonnen und Baden ein und locken vor allem Familien an die Ufer des Rheins. Bei Hochwasser taugt der Strand jedoch keinesfalls und auch Schwimmen geht nur unter Vorsicht. Also aufpassen, Kopf einschalten und den Sommer genießen.
Bahn und Fahrrad: 30 Minuten
Eintritt: frei

Laubenheimer Ufer
Das Rheinufer zwischen Weisenau und Laubenheim bietet eine naturbelassene Wiese für gemütliche Nachmittage. Mit den diesjährigen Bauarbeiten kommen unter anderem eine 200 m² große Spielfläche mit Rasen zum freien Spielen und eine Seil-Kletterkombination. Außerdem soll eine Tischtennisplatte und eine Boulebahn das Naherholungskonzept ergänzen. Füße zur Erfrischung ins Wasser hängen geht hier problemlos. Das Schwimmen im Rhein allerdings nur auf eigene Gefahr.
Fahrrad: 23 Minuten
Eintritt: frei

Rettbergsaue
Idyllisch inmitten des Rheins zwischen Mainz und Wiesbaden gelegen bietet die Rettbergsaue ein ruhiges, naturnahes Inselerlebnis mit Sandstränden, Wald und Wiesen. Im nördlichen Teil schlängelt sich ein schmaler Rheinarm über das Gelände. Baden ist offiziell verboten, eine Abkühlung im flachen Inselinneren aber möglich. Wegen des Brückenneubaus kommt man aktuell nur mit der Fähre Tamara zur Insel, Camping ist daher kostenlos in diesem Jahr. Das Insel-Café versorgt die Besucher:innen herzlich mit Pommes, Eis und Getränken. Grill-, Volleyball-, Kinderspielplätze und vieles mehr sorgen für Urlaubsfeeling.
Fahrrad und Fähre: 40 Minuten (ab 2023 wieder über die Schiersteiner Brücke erreichbar!)
Eintritt: frei, Fähre: 5€, Kinder (4-16) 3€ (gilt für Hin- und Rückfahrt)

Tags:

Dies könnte auch interessant sein

Verwandte Artikel

Auch interessant