Lade

Tippen zum Suchen

Stadt

Gym oder Homeworkout?

Teilen

Wir leben sportlich gesehen schon in tollen Zeiten. Günstige Fitnesstudio-Ketten sprießen wie Pilze aus dem Boden, Personaltrainer betreuen uns über das Smartphone mit Trainingsplänen und Onlinekurse stehen hoch im Kurs. Heute wird nicht mehr nur Sport gemacht, sondern es stellt sich eher die Frage nach dem richtigen Workout. Werfen wir da mal einen genaueren Blick drauf.

Sport im 21. Jahrhundert
Sport liegt als Freizeitbeschäftigung immer im Trend. Galten früher noch Fußballspielen, Radfahren oder Joggen als beliebt, gesellen sich heute neben Pilates und Yoga auch Zumba und verschiedene Workouts zum Muskelaufbau dazu, außerdem gezieltes Ausdauer- und Krafttraining für all diejenigen, die etwas für ihre Gesundheit tun und mehr für ihren Körper bewirken möchten. Vom Fettpolster abbauen, Haut straffen bis zum gezielten Training von Muskelgruppen. Das Tolle dabei: Man ist nicht mehr unbedingt auf Trainingsgeräte angewiesen.

Das gute alte Gym
Fitnessstudios sind nach wie vor sehr beliebt. Alle, die viel auf Ausdauer und Kraft am ganzen Körper trainieren, bevorzugen das Training an hochmodernen Fitnessgeräten mit begleitender Beratung durch einen persönlichen Coach, der meistens einen individuellen Trainingsplan erstellt. Ob man sich jetzt nach einem langen Tag so richtig auspowert und bei einem Yoga-Kurs entspannen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Der große Vorteil ist außerdem, dass du das trainieren kannst, was du möchtest und in der Intensität, die auch du vorgibst. Die Trainingseinheiten lassen sich ohne jede Ablenkung durchziehen, man selbst steht sofort im Mittelpunkt und kann sich ganz auf sich selbst konzentrieren. Zu dem eine tolle Möglichkeit, unter andere Leute zu kommen, bis man dann mit dem guten Gefühl, etwas geschafft zu haben, nach Hause zurück kehrt. Für die, die ihr Training in Gesellschaft oder in einer Umgebung mit hochmotiverten Sportlern absolvieren möchten, ist das Studio genau das Richtige und dafür wird ein Monatsbeitrag zwischen zwanzig und siebzig Euro für eine Mitgliedschaft gerne aufgewendet.

Ich mach’s heute mal zu Hause
Für das Training zu Hause versuchen verschiedene Online-Fitness-Portale Sportinteressierte zu überzeugen, ihr individuelles Training in den eigenen vier Wänden zu praktizieren. Diese Trainingsprogramme sind oft eine Mischung aus Cardio, Kraft und Balance. Heute macht man eben nicht mehr nur Sport, sondern man macht sich „leicht“ oder „krass“. Promis im TV erzählen uns, dass ein Training zu Hause ebenso wirksam sein kann, wie ein Training im Fitnessstudio.
Eine andere Alternative, ganz ohne Trainingsgeräte, bieten andere Fitnessprogramme, vorausgesetzt man hat ein Tablet oder Smartphone. Die kostengünstigste Methode ist das Training mit dem eigenen Körpergewicht: Freeletics, ein Mix aus Kraft und Cardio, und das boomt, weil dafür höchstens eine Klimmstange und eine Matte benötigt werden. Man trainiert einfach dort, wo man will oder wo man gerade dazu Lust hat, zu Hause, im Park oder auf einem Spielplatz. Den Körper hat man immer dabei und man kann sich nicht nur zu Hause fit und schlank trainieren, sondern das Training auch im Urlaub und auf einer Geschäftsreise weiterführen oder sogar im Büro trainieren. Basisübungen sind im Internet und per App kostenfrei abrufbar. Die App mit dem Folgetraining ist jedoch wieder kostenpflichtig. Motivation erhält man über die Freeletics-Community. Für um die 10 Euro im Monat kann man sich ein Online-Fitnessstudio leisten, immerhin nur ein Drittel eines herkömmlichen Fitnessstudios und das inklusive eines Personaltrainers und Ernährungsberatung oder gar Ernährungsprogramm.

Sportliches Fazit
Sportstudios, Sport-Websites, Fitness-Portale und viele Fitness-Apps versprechen ein erfolgreiches Training. Da sollte doch für jeden etwas dabei sein. Die Preise sind allerdings sehr unterschiedlich. Wie so oft sind die am besten umgesetzten, umfangreichsten und personalisiertesten Anwendungen auch die teuersten und mit Abo. Dagegen muss ein sehr gut ausgestattetes Fitness-Studio nicht unbedingt immer eines der Teuersten sein. Informieren, sich umschauen und Angebote vergleichen lohnt sich immer. Das passende Workout sollte auf jeden Fall nach dem Trainingsziel ausgesucht werden, für Abnehm-Intentionen eignen sich Trainings zu Hause beispielsweise besser, um gezielte Muskelpartien zu stärken und den Körper zu definieren, ist das Gym optimal.
Man sieht, Fitness-Inspirationen gibt es noch und nöcher, ob im Studio oder zu Hause, für jeden und auf jedermanns Level, da gibt es nun wirklich keine Ausreden. In diesem Sinne: Ran an den Speck, oder eben an die Muskeln!

Tags:
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dies könnte auch interessant sein

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Verwandte Artikel